Pisci i ostali umetnici Texte in Deutsch

Aus dem Buch“Europa Erlesen Belgrad“

EUROPA ERLESEN BELGRAD

Herausgegeben von Jörg Sculte

Erste 2001 noch lebende Schrifftsteller „Lob der Metropole“ Bogdan Bogdanovic 1922-2010 Wien war ein bedeutender serbischr Architekt, Stadttheoretiker und wssayist.

Aus dem Buch“Europa Erlesen Belgrad“

Zum Glück sind die Städte im europäischen Kulturraum noch immer Stdte:Der Stadtmensch bleibt im durchschnitt, vorerst jedenfalls, noch immer ein Stadtmensch, Nicht nur, daß die Stadt als Metropole, diese edle sprachliche Losung, ein Begriff europäischer Herkunft ist, sie bleibt noch immer ein überwiegend und eminent europäisches Phänommen. Ob wir es wollen oder nicht, das Wort selbst erinnert nostalgisch an „schöne Zeiten „und „schöne Viertel“, und eine Vielzahl von Assoziationen vorweist unausweichlich auf eine Epoche materieller, aber auch intellektueller und künstlerischer Reichtümer bürgerlicher Provenienz.

Eine Metropole ist für die Begriffe eines durchschnittlich klugen Menschen von heute so etwas wie die städtischste aller Städte;ein optimales Maß an Große und Macht, an Wissen und Weisheit-ein schönes,anerkennenswertes und sehr labiles Gleichgewicht. Die Katalanen nennen ihr Barcelona aus Liebe Stadt der Städte, und dieses Wortspiel eriebt vielleicht auch die beste Definitionen: Jede wahre Metropole nimmt in sich Reflexe und Partikel vieler anderer wertwoller Stätde auf -sie bildet eine welt im Kleinen und gerade deshalb auch eine sehr komplizierte und durchaus brüchige anthropologische Metapher. Mit anderen worten, die „Stadt der Städte“ hist nicht nur Struktur und Substruktur (das technische Niveau der städtischen Chiffre!), nicht nur Konstruktiven und Subkonstruktiven (des funktionele Niveau der städtischen Ciffre!), sondern auch Konstrukt=Schöpffung“,Schöpfung des menschlichen Geistes. Der erfahrena Liebhaber des Städtelesens weiß, sehr wohl, daß er den tiefsten Sinn jedes metropolitanen Vermähtnisses zuerst in sich selbst zu suchen hat. Denn Städtelesen bedeuetet nichs anderes ,als im Spiegel der Stadt/ der Welt sich selbts zu entdecken…